• a1.jpg
  • a2.jpg
  • a3.jpg
  • a4.jpg

SV Sorghof zieht erfolgreiche Jahresbilanz

Mitgliederehrungen bei Abschlussfeier – Humorvoller Nikolaus sorgt für Lachsalven  

Sorghof.(er) Die Ehrung von verdienten und langjährigen Mitgliedern sowie der Jahresrückblick des Vorsitzenden Benno Meier standen im Mittelpunkt der Jahresabschlussfeier des SV Sorghof.

Als eine „Rückbesinnung auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Vereinsjahr“ überschrieb Meier sein Jahresresümee. Ein kleiner Wermutstropfen sei die Auflösung der Bezirksoberliga gewesen,  in der die erste Mannschaft fünf Jahre lang mit Erfolg vertreten war. Da die neue Spielklasse Bezirksliga Nord jedoch ausgezeichnet besetzt sei, bräuchte man der alten Liga nicht nachzutrauern. Nach anfänglichen Startproblemen konnte sich die neu formierte Truppe unter Trainer Roland Rittner inzwischen im Mittelfeld etablieren. Auch mit dem Abschneiden der zweiten Mannschaft könne man zufrieden sein. Nach dem fulminanten Aufstieg konnten sich die Mannen von Alexander Apfelbacher in der Kreisklasse Respekt verschaffen.

Da es auch im gesellschaftlichen Bereich bei den diversen Veranstaltungen zufriedenstellende Besucherzahlen zu verzeichnen gab, sei auch die finanzielle Situation des Vereins in Ordnung, trotz schwieriger Rahmenbedingungen. Meier hob die finanzielle Unterstützung durch Sponsoren und Werbepartner des SV Sorghof, aber auch durch die Stadt Vilseck mit Dank hervor. Meier nutzte die Feier, um sich bei vielen Mitstreitern, sich aktiv in die Vereinsarbeit einbringen, zu bedanken. Für Funktionäre und Spieler gab es kleine Präsente.

1. Bürgermeister Hans-Martin Schertl stimmte ein Loblied an auf die erfolgreichen Fussballer im Stadtbereich. Die Stadt Vilseck sei gleich mit zwei Vereinen in der höchsten oberpfälzischen Spielklasse vertreten gewesen und somit wahrlich eine Fussballhochburg. Schertl erinnerte auch an den Rathausempfang für die Meistermannschaft des SV Sorghof.  Der besondere Dank des Stadtoberhauptes galt dem wieder genesenen Vorsitzenden Meier.  In Kürze werde der Stadtrat die Jahreszuschüsse im Zuge der Vereinsförderung festsetzen und sein Füllhorn für die Vereine ausschütten, kündigte Schertl an.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Edith Renner, Manuel Plößner, Stephan Kraus (25 Jahre) sowie Claudia Götz und Philipp Wywiol (15 Jahre).

Zum Abschluss nahm der Sorghofer Humorist Helmut „Hias“ Rauscher im Nikolausgewand die Geschehnisse genauer unter die Lupe. Die feierfreudige Reserve stand im Fokus seiner teils satirischen Nachbetrachtung.  Auch verdeutlichte er den Unterschied zwischen den flinken Rotkehlchen und den behäbigen Blaubären und hatte damit die Lacher auf seiner Seite. Für die passende musikalische Umrahmung sorgte Entertainer Peter Pretsch, gesanglich unterstützt von Gisela Pretsch.

Link zur Fotogallerie:

Sorghof.(er) Das Bezirksligaderby zwischen der DJK Gebenbach und dem SV Sorghof wurde aufgrund des Wintereinbruches abgesagt. Dennoch reiste eine Abordnung des SV Sorghof am Samstag nach Gebenbach. Aber nicht, um Fussball zu spielen, sondern um die von der DJK initiierte Typisierungsaktion „Hilfe für Kathi“ zu unterstützen.

alt

Es war ein spontaner Entschluss von Spielern und Funktionären des SV Sorghof, trotz des Spielausausfalles sich als potenzieller Knochenmarkspender registrieren zu lassen. SV-Coach Roland Rittner sagte hierzu: „Dies ist eine gute Sache, die wir gerne unterstützen“.

Mit der abgegebenen Speichelprobe kann nun jeder zum Lebensretter für Katharina Fuchs oder einen anderen, an Leukämie erkrankten Patienten werden. Dies wird mit einem Spenderausweis der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) beurkundet.  

Die Fussballer hatten auch ihre Mannschaftskassen angezapft, um einen finanziellen Beitrag zur Typisierung zu leisten. Die beiden Mannschaftssprecher, Oliver Berger und Udo Hagerer, überreichten eine Spende von 250 Euro, welche die Vorsitzende der „Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder“, Gerda Schommer dankend in Empfang nahm.

Schommer freute sich sichtlich über Hilfe aus Sorghof. Ebenso dankte der Vorsitzende der DJK Gebenbach, Ludwig Birner, dem Nachbarverein für diese noble Geste der Verbundenheit.

alt
Fussballspieler des SV Sorghof mit den Funktionären Trainer Roland Rittner (li.), Spielleiter Georg Specht (2.v.l.), Vorsitzender Benno Meier beteiligten sich an der Typisierungsaktion „Hilfe für Kathi“. Gerda Schommer (Mitte) und DJK-Vorsitzender Ludwig Birner (2.v.r) freuten sich darüber.

Der 25-jährige Student hat sich zu einem Vereinswechsel zum FC Schwarzenfeld entschieden. Prüll wird als Vertragsamateur sein Glück beim derzeitigen Tabellenletzten der Landesliga Mitte suchen. Trainer in Schwarzenfeld ist der Ex-Sorghofer Coach Karl-Heinz Wagner.

Prüll kam in der laufenden Saison 2012/13 zu einem Einsatz in der 1. Mannschaft des SV Sorghof. In der Vorsaison bestritt Prüll 15 Einsätze im Oberligateam des SV Sorghof und acht Spiele in der zweiten Garnitur.

Der SV Sorghof wünscht dem sympathischen Sportsmann viel Erfolg in seiner weiteren sportlichen Laufbahn. 

Kreisklasse Süd: SVL Traßlberg, TSV Königstein und TuS Rosenberg mit Ambitionen - Alle Spielerwechsel

Amberg. (ref) Bescheidenheit ist heuer fehl am Platz: Gleich drei Mannschaften haben sich in der Kreisklasse Süd den Aufstieg zum Ziel gesetzt: Der SVL Traßlberg, der TSV Königstein und der TuS Rosenberg.

Dazu kommt mit dem 1. FC Schlicht ein Club, der unter die ersten Fünf will. Eine spannende Angelegenheit wird die Saison 2012/13 - denn nur einer kann Meister werden. Traßlberg hat mit Ilker Caliskan einen ehemaligen Landesliga-Spieler des FC Amberg verpflichtet. Der TuS Rosenberg setzt auf Michael Rudert (ebenfalls vom FC Amberg) und Christian Haller, der bei der DJK Ammerthal (Landesliga) und dem FV Vilseck (Bezirksoberliga) höherklassige Erfahrungen sammelte.

 

• Sorghof II

Klassenerhalt.

Zugänge:Maximilian Bruckner (SV Etzenricht), Johannes Dotzler (FC Freudenberg), Andrej Dauer (SGS Amberg), Benedikt Ertl (TSV Königstein), Christian Lehner (FC Schlicht), Andreas Meyer (DJK Ehenfeld), Dominik Mrosek (FV Vilseck), Timo Nürnberger (SC Eschenbach), Patrick Schedlbauer (TSV Kümmersbruck), Andreas Apfelbacher, Simon Stache (TuS/WE Hirschau). Abgänge: keine. Trainer: Andreas Apfelbacher (neu vom TuS/WE Hirschau).

• SV Illschwang/Schwend

einstelliger Tabellenplatz.

Zugänge: Marko Scholz (TSV Detag Wernberg), Matthias Konheiser (SV Alfeld), Matthias Gnahn, Philipp Dehling, Bastian Englhard, Frank Gildner, Manuel Koller, Michael Melzer, Nils Möbus, Michael Stollner, Lukas Stollner (alle eigene A-Jugend). Abgänge: Nico Hermann (TSV Fichtelberg), Bastian Scholz (VfR Garching). Trainer: Christian Merkl (seite 2011).

DJK Ammerthal II

oberer Mittelfeldplatz.

Zugänge: Florian Haller (FC Amberg A-Jugend), Stefan Zitzmann (DJK Amberg), Thomas Zimmermann (SF Weidenthal-Guteneck), Oliver Harsch (SF Ursulapoppenricht), Oliver Ruschitzka (SF Ursulapoppenricht). Abgänge: Tobias Strobl (SF Ursulapoppenricht). Trainer: Oliver Ruschitzka.

SVL Traßlberg

Aufstieg.

Zugänge: Peter Bauer, Fabian Dorner (SV Hahnbach), Jonny Richter, Andre Schott (TSV Kümmersbruck), Ilker Caliskan (DJK Amberg), Alexander Steinhof (FC Amberg). Abgänge: Franz Schubert, Thomas Rudert, Franz Kummert, Thorsten Hetschger, Sebastian Piehler, Stefan Hüttl, Patrick Singerer (alle SV Michaelpoppenricht). Trainer: Ilker Caliskan (neu von der DJK Amberg).

TSV Theuern

gesichertes Mittelfeld.

Zugänge: Christian Ränker (ASV Haselmühl), Thomas Bottek (TSV Kümmersbruck), Sebastian Fruth, Tobias Fruth (beide JFG Mittlere Vils Kümmersbruck). Abgänge: Volker Roggenhofer (SF Ursulapoppenricht), Maximilian Schmidt, Michael Guglielmo (beide SpVgg Ebermannsdorf). Trainer: André Kucharski (seit 2011).

SpVgg Ebermannsdorf

Klassenerhalt und Umbruch.

Zugänge: Carsten Roth (TSV Kümmersbruck), Andreas Hirsch, Martin Kellner (beide ASV Haselmühl), Thomas Hirsch (SC Germania Amberg), Ondrej Navratil (CZ), Maximilian Schmidt (TSV Theuern), Sebastian Kraus (vereinslos), Alexander Gutschwager. Trainer: Jürgen Jäger (seit 2011).

SV Hahnbach II

vorderes Mittelfeld.

Zugänge: Andreas Sichelstiel, Michael Pozywio (beide SV Sorghof), Manuel Plach (SV Loderhof), Fabian Schötz (A-Jugend), Jakob Wismet (JFG Obere Vils). Abgänge: Christoph Dietrich, Daniel Dietrich, Thorsten Troche (alle FV Vilseck), Fabian Dorner (SVL Traßlberg), Tobias Mauracher (DJK Amberg), Christopher Böhm (Auslandsaufenthalt), Michael Dotzler (Karriereende), Johannes Wolf (Karriereende). Trainer: Sven Kronhöfer, Oliver Eckl (beide seit 2011).

1. FC Rieden

Mittelfeldplatz.

Zugänge: Michael Kratzer (SV Freudenberg), Tobias Wendl (ASV Haselmühl), Mario Kastner (SV Vilshofen), Fabian Schwendner (SV Schmidmühlen), Bastian Dürnhofer (SV Schmidmühlen), Lukas Schneider (SV Schmidmühlen), Dominik Knoll (ASV Burglengenfeld), Christoph Hofrichter, Moritz Nardini (beide A-Junioren). Abgänge: Bernd Humml (SV Schmidmühlen, Tobias Eichenseer (SV Schmidmühlen), Christian Grabinger (Laufbahn beendet). Trainer: Roland Jobst (neu).

TSV Königstein

Platz eins bis drei.

Zugänge: Martin Kraus, Dominik Pirner, Michael Pirner (alle eigene A-Jugend), Johannes Rupprecht (A-Jugend FC Neukirchen). Abgänge: Michael Mackenstein (DJK Ursensollen), Benedikt Ertl (SV Sorghof). Trainer: Christian Ringler (seit 2011).

TuS Rosenberg

Aufstieg.

Zugänge: Christian Haller (FV Vilseck), Michael Rudert (FC Amberg), Jochen Taubmann, Daniel Weber, Pascal Luber, Guilano La Pegna, Maximilian Glöckner, Sven Wuttig, Florian Engelhardt, Daniel Eckert, Patrick Götz, Tobias Lorenz (alle eigene A-Jugend). Abgänge: Jens Matthies (DJK Gebenbach), Andreas Pirner (SV Kauerhof), Silvio Heueisen, Michael Hofbauer (TuS Alte Herren), Fabian Egelseer (Spielpause). Trainer: Christian Haller, Michael Rudert (beide neu).

SV Raigering II

Saisonziel: Klassenerhalt.

Zugänge: Fabian Kitas, Michael Heimler, Stefan Nübler, Matthias Riß, Michael Thiel (alle eigene U19). Abgänge: Thomas Brumeißl, Florian Falter (beide Karriereende), Eugen Frick (ESV Amberg), Daniel Heistrüvers (SF Ursulapoppenricht), Maximilian Reindl (SV Freudenberg). Trainer: Rudi Pongratz (SV Hahnbach U19).

1. FC Schlicht

Saisonziel: unter die ersten 5.

Zugänge: Sebastian Arijon (SV Sorghof), Josef Dumitrascu (TSV Tännesberg), Marco Freitag (SV Sorghof), Dominik Grollmisch (FV Vilseck) Thomas Specht, Florian Siegler, Alex Rödiger (JFG Obere Vils). Abgänge: Christian Lehner (SV Sorghof), Tobias Stümpfl (SF Ursulapoppenricht), Andreas Plößner (DJK Seugast), Reinhard Meyer. Trainer: Wolfgang Stier (neu, vom 1. FC Schwarzenfeld).

SV Etzelwang

Saisonziel: Vorderes Mittelfeld.

Zugänge: Benedikt Markert (FC Neukirchen), Moritz Bielesch (SpVgg Weigendorf), Bastian Weber (SpVgg Weigendorf), David Fenzel (CSV Alfeld). Abgänge: Michael Girbert (Poppenricht), Roman Palecki (FC Neukirchen). Trainer: Klemens Merkl (neu, vom FSV Gärbershof).

1. FC Neukirchen

Saisonziel: Mittelfeld.

Zugänge: Maximilian Schmidt(TuS Rosenberg), Max Strobel (eigene Jugend), Roman Palecki (SV Etzelwang), Michael Zeiler (vereinslos). Abgänge: Remi Szewszyk (DJK Gebenbach), Eric Götzl, Tobias Seidl (SSV Paulsdorf), Benedikt Markert (SV Etzelwang), Murat Gedik (FC Münchberg). Trainer: Jürgen Waninger (neu), Gerd Weber (Co-Trainer), Karl-Heinz Weber (Torwarttrainer).

LINK ZUR ÖFFENTLICHEN FOTOGALLERIE

Weitere Bilder von der Sorghofer Kirwa

(Password auf Anfrage: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

„Meister Adebar“ wacht über die Sorghofer Kirwa

Bald Anstieg der Geburtenrate in Sorghof? Elf Paare beim Baumaustanzen - Marie Hörl und Joe Kersting das Oberkirwapaar

(er) Ein neugieriger Jungstorch, der beim Baumaustanzen gemütlich Platz auf der Feuerwehrsirene des Schulhauses nahm und sich das muntere Treiben von oben ansah, stahl den Kirwamoidln und Burschen fast die Schau bei der diesjährigen Sorghofer Kirwa.

Das Sorghofer Kirwawetter passte auch in diesem Jahr fast optimal, sodass der SV Sorghof als Veranstalter durchaus zufrieden sein konnte mit den Besucherzahlen. Lediglich beim Baumaufstellen gab es eine paar kühlende Regentropfen, die jedoch der guten Stimmung keinen Abbruch taten.  Erstmals führte Manuel Plößner das Kommando beim Aufstellen des 34-Meter-Baues und befehligte gut 50 kräftige Männer an den Schwalben. Auch die zahlreich erschienenen Stryker-Soldaten des 2. Schwadrons langten ordentlich mit zu und hatten ihren Spaß dabei.

Am Abend stellte die Grand-Prix-Finalistin Alexandra Schmied bei ihrem Debüt in Sorghof ihre vielseitigen Qualitäten unter Beweis. Nicht ganz so ernst nahmen die Kirwabursachen ihre Bewachungspflichten. Dies hätte fatale Folgen haben können, wie es sichtbare Sägespuren am Baum andeuteten.

Zahlreiche Besucher verfolgten den Kirwa-Höhepunkt, das Baumaustanzen. Viel Beifall erhielten die Paare für ihre zusammen mit Peter Fink einstudierten Tänze. Für die passende Tanzmusik war das Duo "Römischer Fink" (Saskia Krügelstein und Andreas Rom) zuständig. Zum neuen Oberkirwapaar auserkoren wurden Marie Hörl und Joe Kersting. Beim anschließenden Festbetrieb lieferte der „Dingl-Dangl“ mit seinen Friends tolle Kirwamusik ab und gefiel bei Jung und Alt.

Traditionsgemäß trieb der Kirwabär zur "Noukirwa" sein Unwesen im gesamten Dorf und hinterließ seine Spuren. So manches rußgeschwärzte Gesicht wurde dabei gesichtet. Die altbewährten "Crocodiles " sorgten dann für den musikalischen Ausklang der Kirwa 2012. Die meisten der Gäste bevorzugten dabei den Platz am sonnendurchfluteten Dorfplatz. Glückliche Gewinnerin des Kirwabaumes wurde Susi Lenz.

 

SV Sorghof darf auf neue Fussballer in den Nachwuchsteams hoffen – 25 Teilnehmer

Sorghof.(er) Das übertraf selbst die Erwartungen der Verantwortlichen in der Jugendabteilung des SV Sorghof. Gleich 25 fussballbegeisterte Jungen und Mädchen folgten des Einladung des Vereins zu einem unverbindlichen Schnuppertraining und legten gleich munter drauf los.

alt

Den Torjubel beherrschten die Teilnehmer beim Schnuppertraining des SV Sorghof schon fast perfekt.  Armin Wölker (li.) und Peter Lehner (re.) waren hier mit von der Partie. 

Jugendleiter Armin Wölker und Vorstandsmitglied Peter Lehner freuten sich über den großen Zuspruch. Fast alle der Sprößlinge aus Sorghof und Umgebung und dem Südlager hatten auch ihre Eltern mit gebracht. Für sie alle sollte es ein erlebnisreicher Nachmittag werden.

Jedes Kind erhielt im Abschluss an die erste absolvierte lockerte Trainingseinheit ein T-Shirt und einen Ball, um diesen Tag unvergesslich zu machen. Selbstverständlich wurden die Gäste auch allesamt mit Speis und Trank kostenlos versorgt.

Anfangs September soll dann für die meisten der angehenden Kicker der geregelte Trainings- und Spielbetrieb in einer der drei jüngsten Jugendspielklassen in der G-, F- oder E-Jugend losgehen.

Die Wetteraussichten

Aktuell Morgen 22.09.17 23.09.17
--- bewölkt bewölkt bewölkt
10.2 °C 16 °C 18 °C 18 °C
--- bewölkt bewölkt bewölkt
Luftdruck: 1021.4 hPa
Niederschlag: 0.0 mm
Windrichtung: W
Geschwindigkeit: 3 km/h
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus Ostsee